Lasermedizin

Alters- / Sonnenflecke / Tätowierungen

Technik:
Für die Beseitigung von pigmentierten Alters- bzw. Sonnenflecken sowie von Tätowierungen nutzen wir den gütegeschalteten Rubinlaser (Wellenlänge 694 nm).
 

Wirkprinzip:
Die Lichtenergie dieses Lasers wird stark in den braunen Pigmenten der sog. Lentigines absorbiert, sowie in Farbstoffen, die entweder als Schmucktätowierung absichtlich oder als Schmutztätowierung nach Unfall unabsichtlich in die Haut eingebracht wurden. Durch die Lasereinwirkung kommt es zu einer sehr feinen Verteilung dieser Farbpigmente, die dann von den körpereigenen Fresszellen der Haut abgeräumt werden.
 

Besonderheiten:
Die Behandlungen mit dem gütegeschalteten Rubinlaser werden als leicht brennende und klatschende Impulse auf der Haut gespürt, i. d. R. ist eine Behandlung, auch größerer Flächen, ohne örtliche Betäubung gut durchführbar.
Die Laserbehandlung von Tätowierungen ist nicht schmerzhafter als die Prozedur der Tätowierung selbst.

Bei Alters-/Sonnenflecken sind nur 1 bis 2 Impulse pro Fleck erforderlich, die ent-stehenden graubraunen feinen Krusten sind nach einigen Tagen verschwunden, in dieser Zeit sind starke lokale Reizfaktoren (Schwitzen, Sauna, Chlorwasser, Putzmittel, Scheuern/Kratzen) zu meiden. Die Haut kann dann wieder normal gepflegt werden. Bei Alters-/Sonnenflecken sind i. d. R. ca. 2-3 Behandlungen im Abstand von 4 Wochen zur Beseitigung ausreichend.

Die Behandlung kleinerer und mittlerer Flächen bei Tätowierungen dauert ca. 15 – 20 Minuten, die Haut ist hinterher leicht gerötet und geschwollen, kleine graue Krusten sind sichtbar, bisweilen auch minimale Blutströpfchen. Nach einigen Stunden sind leicht brennende Miss-empfindungen i. d. R. vergangen. Eine spezielle Wundbehandlung ist bei üblichen Haut-reaktionen nicht erforderlich, nur selten empfehlen wir eine desinfizierende Cremebehandlung von Krusten in den ersten zwei Tagen. Starke Reizfaktoren (Schwitzen, Sauna, Chlorwasser, Scheuern/Kratzen) müssen in der ersten Woche nach der Behandlung gemieden werden. Danach sind diese Krusten abgeheilt, die Haut kann dann normal gepflegt werden. Folgebehandlungen sind im Abstand von 4 – 6 Wochen sinnvoll.
Bei Tätowierungen ist immer eine ganze Reihe von Behandlungen erforderlich (ca. 5-15), die Farbpigmente werden hierbei schrittweise aus der Haut entfernt. Intensiv-farbige oder vielfarbig-bunte Tätowierungen sind i. d. R. wesentlich schwieriger zu entfernen.

Die Haut der behandelten Stellen bei Alters-/Sonnenflecken und Tätowierungen soll ca. 3 Wochen davor bis 6 Wochen danach nicht stark sonnen- oder solarienexponiert sein, bzw. es soll ein hochwertiges Sonnenschutzpräparat angewendet werden.
 

Notizen:
Besonders hervorzuheben ist bei der Laserbehandlung von Pigmentflecken, dass zuvor die genaue hautärztliche Diagnosestellung erfolgen muß, dies ist ausschlaggebend für Erfolg oder Misserfolg einer Behandlung. Nicht jede Hautpigmentierung lässt sich lasertechnisch entfernen, echte pigmentaktive Mutter-male/Nävi sollen nicht derartig behandelt werden.

Veröffentlichungen von Dr. med. Uwe Wlotzke zum Thema Lasermedizin/ästhetische Verfahren.