Lasermedizin

Feuermale (Nävi flammei)

Am Anfang war ein roter Fleck ....

Feuermale zeigen sich mit der/gleich nach der Geburt als flächiger roter Fleck, der an Farb-intensität zunehmen kann. Feuermale zeigen aber nicht so eine deutliche Wachstumstendenz wie es häufig bei Blutschwämmen zu beobachten ist. Allerdings neigen sie auch zu keinerlei Rückbildungstendenzen, sie werden im Laufe der Jahre eher roter und intensiver. Ein Feuermal besteht aus einer Masse von erweiterten Blutgefäßen, die die rote Farbe vermitteln.

Durch vieljährige Erfahrung mit Feuermalen wissen wir heute, dass die Behandlungschancen besser stehen, je heller ein Feuermal zu Beginn der Behandlung ist.

Besonders beachtet werden muss bei Feuermal-Patienten an bestimmten Lokalisationen eine mögliche Beteiligung innerer Strukturen (u. a. Auge, Knochen).

Durch den Behandlungsprozess kommt es lediglich zu einer schrittweisen, allmählichen Aufhellung des Feuermals, immer sind also eine ganze Reihe von Behandlungen erforderlich. Diese kann bei kleinen Flächen und älteren Kindern/Jugendlichen/Erwachsenen ohne örtliche Betäubung durchgeführt werden, bei empfindlichen Lokalisationen oder kleinen Kindern mit einer Creme-Betäubung.

Zur Technik, zum Wirkprinzip und zu Besonderheiten der Behandlung siehe Äderchen/Couperose
 

Veröffentlichungen von Dr. med. Uwe Wlotzke zum Thema Lasermedizin/ästhetische Verfahren.