Lasermedizin

Kein anderes Thema im Bereich der ästhetischen Medizin ist in den letzten Jahren auf ein derartig großes öffentliches und wissenschaftliches Interesse gestoßen wie die LASER-Korrekturen unerwünschter Hautveränderungen.

Das Akronym „L.A.S.E.R“ stellt die englische Abkürzung der Funktionsbeschreibung dar: „light amplification by stimulated emission of radiation“, also „eine Lichtverstärkung durch stimulierte Emission von Strahlung“. Bereits 1917 beschrieb Albert Einstein das Laser-Prinzip. Es dauerte allerdings bis 1960, ehe Maiman erstmals einen funktionstüchtigen Laser benutzen konnte. Ein weiterer entscheidender Schritt für die Laser-Anwendung an der Haut war die Beschreibung des Prinzips der selektiven Photothermolyse durch Anderson und Parrish 1983: Seither wurden Laser-Systeme entwickelt, die mit einer bestimmten Wellenlänge, gerade ausreichender Energie und einer sehr kurzen Impulsdauer spezifisch die störende Zielstruktur beseitigen, ohne das umgebende oder darunterliegende Gewebe zu verletzen.

Schematisch besteht jeder Laser aus einem aktiven Medium (z. B. ein Festkörper: Rubinkristall; ein Gas: CO2; eine Farbstofflösung: Rhodamin), dem durch eine Pumpquelle (z. B. eine Blitzlampe) von außen ständig Energie zugeführt wird. So enstehen in dem aktiven Medium Lichtquanten, die durch sog. optische Resonatoren kaskadenartig verstärkt werden und schließlich das Gerät als Laser-Strahl mit einer be-stimmten Wellenlänge des elektromagnetischen Spektrums verlassen (z. B. Rubin-Laser: monochromatisches Licht von 694 nm).

Der Schlüssel zur erfolgreichen LASER-Anwendung liegt, neben der Erfahrung und Kunst des Behandlers, in der Auswahl des geeigneten LASER-Typs, ggf. in der Kombination verschiedener Geräte und der individuellen Einstellung der Behandlungsdaten.
Je besser ein Gerät in wissenschaftlichen Untersuchungen hinsichtlich seiner Wirkungen und Neben-wirkungen dokumentiert ist, umso mehr kann es empfohlen werden.

Für die Behandlung von ästhetisch störenden Hautveränderungen steht uns das ganze Spektrum moderner LASER-Therapie zur Verfügung.
Durch die zunehmende Entwicklung und Verbreitung von Laser-Systemen bei vielfältiger Namensgebung fällt Interessierten die Orientierung jedoch immer schwerer. Die folgenden Seiten sollen daher das Dickicht der Möglichkeiten entwirren helfen.

Veröffentlichungen von Dr. med. Uwe Wlotzke zum Thema Lasermedizin/ästhetische Verfahren.